Letzte Nachrichten

Funkwasserzähler: Zwischenerfolg in Bayern

Zur Entwickelung der Debatte um zwangsweise Einbauten von digitalen, funkbasierten Verbrauchsmessgeräten hat Diagnose-Funk e.V. die Lage im Zusammenhang mit dem bayrischen Datenschutzgesetz aktuell dargestellt.

Weiterlesen …

Koalitionsvertrag: Überwachung und Verstrahlung

Der Koalitionsvertrag der neuen deutschen Bundesregierung enthält 93mal das Wort Digitalisierung. Alle Lebensbereiche sollen digitalisiert werden mit einem Ziel: Deutschland muss im Konkurrenzkampf die Nase vorne haben, und dazu soll das Wirtschaftswachstum angeheizt werden. Das hat fatale Folgen ...

Weiterlesen …

Thank You For Calling: Das Buch zum Film

Wer Klaus Scheidsteger‘s Film „Thank you for Calling“ gesehen hat weiß, wie intensiv und lange daran gearbeitet wurde.
Es freut uns sehr, dass nun sein Buch zum Film erschienen ist, das zusätzlich dokumentiert, mit welchen Machenschaften uns das Handy untergejubelt wurde ...

Weiterlesen …

Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm

Man kann es nicht mehr übersehen, dass Bewegung in Smartmeter-Diskussion kommt. Vielleicht gibt es in den Parlamenten und Ministerien doch noch klar denkende Menschen, die den Irrsinn der privaten Zwangsdigitalisierung abwenden können....

Weiterlesen …

Elektrosensibel: Strahlenflüchtlinge in einer funkvernetzten Gesellschaft

Elektrosensibilität bzw. Elektrohypersensibilität ist zunehmend eine Herausforderung für unsere Gesellschaft. Die bekannten Ärztinnen Christine Aschermann und Cornelia Waldmann-Selsam bringen in ihrem soeben erschienenen Buch eindrucksvoll die Lebenssituation betroffener Menschen näher.

Weiterlesen …

UNBEKANNTE DOKUMENTE - Verschwiegene Umweltrisiken

Seit längerem belegen neuere Baum-Studien von Cornelia Waldmann-Selsam, Helmut Breunig und Kollegen die Evidenz von Umweltrisiken aufgrund der steigenden Strahlenbelastung. Es überrascht immer wieder, wenn amtliche Stellen Umweltrisiken nicht wahrhaben wollen. 

Weiterlesen …

Non-Ionizing Radiation and Pregnant Women

Medical press reports (13 Dec 2017) about a new study by De-Kun Li et al.: "A study of real-world exposure to non-ionizing radiation from magnetic fields in pregnant women found a significantly higher rate of miscarriage."

Weiterlesen …

Kinder im Stress - WLAN in jedem Schulzimmer?

In einem neuen Beitrag für Natur und Recht analysiert Bernd I. Budzinski aktuelle Bildungskonzepte, die auf WLANisierung von Schulen und Bildungseinrichtungen setzen: "Obwohl dabei Grundrechte tangiert werden könnten findet nirgendwo eine rechtliche Diskussion statt."

Weiterlesen …

Für die Einhaltung von Grundrechten, für Datenschutz, für Strahlenschutz

Die Diskussion um die Änderung der Gemeindeordnung in Bayern, die offenbar eine zwangsweise Einführung von Funkwasserzählern vorsieht, reißt nicht ab. 

Weiterlesen …

Gesetzentwurf als Drucksache online (Funkwasserzähler)

Die bayrische Staatsregierung ist derzeit mit einer Gesetzgebung beschäftigt, die im Zusammenhang mit elektronischen Wasserzählern in ein grässliches Szenario führen kann...

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

05.03.2018 Stammtisch März

Mit freundlicher Unterstützung:

Was tun?

Mehr Informationen

An erster Stelle steht für Sie höchstwahrscheinlich, dass Sie sich umfassend zum Thema informieren, um den Argumenten, elektromagnetische Felder würden die Gesundheit nicht beeinträchtigen, etwas entgegen setzen zu können.

Hier finden sie eine Liste mit empfehlenswerten Internetseiten und Büchern.

 

Machen Sie politischen Druck

Wenden Sie sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, Platz der Republik 1, 11011 Berlin und fordern Sie eine deutliche Herabsetzung der Grenzwerte nach der 26. BImSchV, ferner eine an den tatsächlichen Gefahren orientierte Aufklärung der Bevölkerung über die Risiken des Mobilfunks. Fordern Sie die Einrichtung unbelasteter Wohngebiete für Elektrosensible sowie einen Anspruch auf Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz. Weisen Sie darauf hin, dass das Europäische Parlament in der Entschließung vom 2.04.2009 die Mitgliedsstaaten dazu aufgefordert hat, die Rechte Elektrosensibler anzuerkennen. Siehe MUSTERPETITIONEN

 

Wenden Sie sich an Ihre(n) örtliche(n) Bundestagsabgeordnete(n),

und fordern Sie diese(n) zu den gleichen Maßnahmen auf. Wenn Sie die Adresse des örtlichen Abgeordnetenbüros nicht wissen, erreichen Sie Ihre(n) Abgeordnete(n) unter der Adresse

Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin,

Tel. 030/227-0, www.bundestag.de.

Nutzen Sie auch entsprechende Bürgersprechstunden. 

Siehe auch unter "Brief des Vereins an die Parteien"

 

Suchen Sie den Kontakt Mitbetroffener.

Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Interessen der Betroffenen gegenüber Staat und Gesellschaft zu vertreten. Darüber hinaus können Sie über den Verein Mitbetroffene kontaktieren, die bereits über Erfahrungen mit Ärzten, Baubiologen, Abschirmtechniken etc. haben, was Ihnen viel Zeit, Geld und Mühe ersparen kann.

Werden sie Mitglied im Verein

Hier können Sie den Aufnahmeantrag herunterladen.

 

Alleine kann man wenig erreichen, bei einer Bündelung der Interessen viel!