Letzte Nachrichten

Digitalisierung mit Nebenwirkungen! In die Wurzel - Ausgabe Nr. 01/2017

Das Rohkostmagazin "die Wurzel" hat Gespräche mit unserem Vorstandsmitglied Frank Berner unter dem Titel "Digitalisierung mit Nebenwirkungen" zusammen-gefasst und in der aktuellen Ausgabe veröffentlicht.

Weiterlesen …

Hecht - Das geomagnetische Feld als biologischer Regulator

Menschen, Tiere und Pflanzen sind elektromagnetische Wesen und mit den kosmischen Rhythmen verbunden. Prof. Karl Hecht hat dazu eine aufschlussreiche Arbeit veröffentlicht ...

Weiterlesen …

Gesundheitsrisiko Moderne in der Zeitschrift Naturheilkunde 1-2017

Wir empfehlen das aktuelle Heft Die Naturheilkunde besonders mit den Beiträgen des Titelthemas „Gesundheitsrisiko Moderne“.

Weiterlesen …

Wohnung zu vermieten

3 Zimmer Wohnung, ca. 90 m²,   990 € Kaltmiete, in Krailling bei München,an Personen die keine Funkgeräte (W-LAN, DECT, Smartphone usw.) nutzen.

Weiterlesen …

Wie Wireless-Signale menschliche Emotionen entschlüsseln

Offiziell bekanntgegeben dürfen wir nun wissen, dass es technisch möglich ist, z.B. mit einem dafür vorgesehenen WLAN-Router unsere Gefühle zu scannen! Ob wir uns freuen, ob wir traurig sind – oder uns fürchten…

Weiterlesen …

diagnose:funk - Magazin kompakt 2017-1

Die Ausgabe 2017-1 des diagnose:funk Magazins ist erschienen. Elektrosmog im Alltag - Strahlungsquellen vermeiden ...

Weiterlesen …

EMF Leitlinie 2016 gedruckt erhältlich

Die neue EMF Leitlinie 2016 der Europäischen Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM) ist ab sofort im Druck verfügbar. Eine handliche Orientierung für die Medizin, für wissenschaftliche Institutionen und Einrichtungen, für die ärztliche Praxis und gesundheitsbewusste BürgerInnen.

Weiterlesen …

Mobilfunkstrahlung - ein unterschätzter Krankheitsfaktor

Die Bürgerwelle Schweiz publiziert einen Vortrag von Peter Schlegel auf der Sonderveranstaltung "Elektrosmog und seine Auswirkungen auf den Körper" der Ärztevereinigung SSAAMP.

Weiterlesen …

Nicht wieder umziehen müssen

Rahel Urech berichtet in der Zürichsee-Zeitung, 12. Januar 2017, über den schwierigen Lebensalltag von Bea Schoch aus Wädenswil.

Weiterlesen …

Entgiftung: Effektiv bei vielen Krankheiten, Dr. Mutter

Der Autor gibt einen Überblick über die wichtigsten Entgiftungsstrategien bei chronischen Beschwerden sowie praktische Hinweise.

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

03.04.2017 Stammtisch April
08.05.2017 Stammtisch Mai
05.06.2017 Stammtisch Juni
03.07.2017 Stammtisch Juli
07.08.2017 Stammtisch August

Mit freundlicher Unterstützung:

Willkommen auf unserer Internetseite

Kaum ein gesundheitliches Themenfeld ist so komplex und mit so vielen Unbekannten versehen  wie Umwelterkrankungen. Elektrohypersensibilität (EHS) ist eine davon. Erst seit Mitte der 1990iger Jahre wird die Bevölkerung großflächig mit Mikrowellentechniken bestrahlt. Handys, SmartPhones,  TabletPCs  und andere funkbasierte Errungenschaften senden und empfangen damit.
Umwelterkrankungen haben immer eine lange Laufzeit, bis Schäden erkannt und konkret zugeordnet werden können. Inzwischen bedeutet dies für die Betroffenen eine Odyssee zwischen Diskriminierung, Psychopathologisierung und einem meist uninformiertem persönlichen Umfeld inklusive Ärzten.

Wir bemühen uns Einblick zu geben – aus der Sicht von Betroffenen. Die Informationen auf unserer Webseite sollen helfen, die Lage von elektrosensiblen Menschen zu erklären.

In der jüngsten Vergangenheit hat sich unsere Situation dramatisch durch explodierende mobile Internetnutzung  verschlechtert – lediglich ca.1 % vom Gesamtstrahlencocktail ist heute noch den mobilen Telefongesprächen zuzuordnen.

Gleichzeitig gibt es in der Gesellschaft einen noch vorsichtigen - aber spürbaren Wandel, was die seither ideologisch  geprägte Unantastbarkeit der „digitalen Welt“ betrifft. Damit ist für uns die Hoffnung verbunden, an der einen oder anderen Stelle  Ein- oder zumindest Rücksicht anzutreffen, die uns im häuslichen Umfeld ein Leben in menschlicher Würde ermöglichen könnte. Besonders für diejenigen, denen dies seither verwehrt blieb.

Denn natürlich gibt es Hausgemein- und Nachbarschaften, die eh oder längst mit kabelgebundenen Lösungen telefonieren, spielen und sich im Internet tummeln. Verzichten muss also niemand auf irgendwas und wegnehmen wollen wir auch nichts.
Mikrowellenbasiertes Spielzeug für Jung und Alt aber macht sehr wahrscheinlich niemanden gesünder - bei der Nutzung von kabelgebundenen Kommunikationswegen wird jedoch zumindest dem einen oder anderen Nachbarn die zwangsweise Teilhabe erspart.

Wir bedanken uns daher beispielhaft bei aufklärenden Organisationen wie Diagnose-Funk e.V. (www.diagnose-funk.de) oder der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch,
Umwelt und Demokratie e.V. (www.kompetenzinitiative.net) für die geleistete wertvolle Arbeit, sowie ganz besonders der Stadt München mit dem Referat für Umwelt und Gesundheit und dem Selbsthilfezentrum München für die Unterstützung. Denn wer mit EHS betroffen ist, tut sich schwer, die erforderliche Aufklärungsarbeit bei Politik, Staat und der Gesellschaft noch leisten zu können.

Über Ihre Rückmeldungen freuen wir uns und wünschen uns zahlreiche Neumitglieder und Unterstützer.

Wenn Sie sich fragen, weshalb oben neben unserem Logo ein Rotkelchen zu sehen ist, können Sie hier lesen, was es damit auf sich hat und weshalb wir das Rotkelchen ins Herz geschlossen haben….