Letzte Nachrichten

Buch: Die unerlaubte Krankheit

In den letzten Jahren hat sich der Anteil der Menschen mit Kopfschmerzen und Schlafschwierigkeiten enorm erhöht. Sie suchen ärztlichen Rat, doch man findet keine Ursachen. Parallel dazu stieg auch die Funkbelastung durch WLAN, Sendemasten, Bluetooth etc. Solange Schmerzgeplagte und Schlaflose noch keinen Zusammenhang mit Funk erkennen, ist ihr Kranksein „erlaubt“. Stellen sie jedoch fest, dass ihre Beschwerden nachlassen, wenn sie WLAN und Co. vermeiden, dann wird ihr Urteilsvermögen schnell angezweifelt.

Weiterlesen …

Internationale Woche der Elektrosensibilität - Juni 2022

dieses Jahr soll eine ganze Woche der Elektrosensibilität rund um den 16. Juni mit Aktionen gestaltet werden.

Weiterlesen …

Heizkostennovelle

Die lang umstrittene Novelle der Heizkostenverordnung ist nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt zum 01. Dezember 2021 in Kraft getreten

Sie betrifft Mieter und Besitzer von Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern. Es geht um die verbrauchsabhängige Abrechnung von Kalt-und Warmwasserzählern, Wärmemengenzählern und Heizkostenverteilern in Mehrfamilienhäusern, bei denen die Kosten aufgeteilt werden müssen (das sog. Submetering).

Weiterlesen …

Situation Umweltkranker Probleme und Lösungsansätze Genuk

GENUK e.V. Stellungnahme zur aktuellen Situation von Personen mit umweltassoziierten Erkrankungen. Probleme
und Lösungsansätze, Stand August 2021

Weiterlesen …

Mobilfunk - Osterbrief an Bundeskanzlerin Merkel

"Der einzige Know-How-Vorsprung, den wir Europäer haben, ist Umwelt- und Gesundheitsschutz, und den sollten wir nutzen"

von Hanna Tlach, Dipl.-Psych.

Sprecherin des AK Esmog des www.bund-konstanz.de/nachhaltiges-leben/elektrosmog/

Weiterlesen …

Termine Verein

Mit freundlicher Unterstützung:

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was löst die Beschwerden aus?

Auslöser können, wenn Sie auf elektromagnetische Felder reagieren,  vor allem die inzwischen überall vorhandenen gepulsten Hochfrequenzfelder sein, wie sie beim Mobilfunk (Sendemasten und Handys), beim digitalen Behördenfunk, digitalen Radio und gepulsten Zugfunk, bei schnurlosen Telefonen (die heute im allgemeinen nach dem DECT-Standard funktionieren; DECT steht für digital enhanced cordless telecommunication), W-LAN-Routern, manchen Babyphones, Bluetoothanwendungen und anderen kabellosen Datenübertragungen verwendet werden. Täglich kommen neue funkende technische Installationen auf den Markt, die in verschiedenen Frequenzen emittieren. Als Verbraucher wird man z. T. gar nicht darauf hingewiesen, dass Geräte Hochfrequenzwellen aussenden. Neue Fernseher können z. B. Funkwellen aussendende Bestandteile haben, damit auch kabellose Lautsprecherboxen betrieben werden können. Wir müssten die Liste der Anwendungsmöglichkeiten praktisch täglich ergänzen. So ist es kaum noch möglich, PC-Drucker ohne W-LAN-Schnittstelle zu kaufen; diese muss meistens erst deaktiviert werden Spielkonsolen funktionieren meist mit W-LAN oder Bluetooth. In vielen neuen Autos werden Sie automatisch Bluetoothfunkwellen ausgesetzt, sobald Sie nur die Autotür öffnen oder den Blinker setzen.
W-LAN Hotspots finden sich inzwischen überall im öffentlichen Raum: In Bahnhöfen, in Krankenhäusern, in Gaststätten und Hotels, aber auch einfach so an der Straßenecke.

Niederfrequente Wechselfelder umfassen vor allem den Hausstrom, Stromleitungen, elektrische Geräte im Allgemeinen, Computerprozessoren, Neonröhren, Hochspannungsleitungen, Transformatoren und den Bahnstrom. Insbesondere die modernen Energiesparlampen emittieren auch Hochfrequenzwellen. Künstliche Magnetfelder werden z. B. durch nicht entstörte Federkernmatratzen gebildet. Ein erhebliches elektromagnetisches Feld emittiert der Induktionsherd.

Zuletzt aktualisiert am 02.10.2012 von .

Zurück