Letzte Nachrichten

BUND Naturschutz in Bayern e.V. – Neue Broschüre: „Mobilfunk im Kinderzimmer“

Funkstrahlung ist für Kinder noch gefährlicher als für Erwachsene. Ihr Körper und ihr Gehirn entwickeln sich noch. Ihre Schädeldecke ist dünner. Dennoch sind auch sie – aufgrund ihres Umfelds mit WLAN-Routern, DECT-Telefonen und Smartphones – mittlerweile meist genauso viel Strahlung ausgesetzt wie Erwachsene.

Weiterlesen …

Neue Online-Datenbank zur Forschungslage Elektromagnetische Felder

Dank der professionellen Arbeit von Diagnose-Funk e.V. wurde nun eine Online-Datenbank zur Forschungslage über elektromagnetische Felder geschaffen.

Weiterlesen …

Tierstudie aus Italien belegt erneut erhöhtes Krebsrisiko durch Mobilfunk-Strahlung

Das Ramazzini Institut in Bologna hat die Ergebnisse seiner Ratten-Studie in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlicht. Dabei wurde festgestellt, dass bei den bestrahlten Tieren signifikant mehr geschädigte Zellen auftraten als bei nicht bestrahlten Tieren ...

Weiterlesen …

Tablets für alle Schüler - Staatsministerin Bär in der SZ vom 03.04.

Wenn man z.B. aus der Süddeutschen Zeitung erfährt, welchen Unsinn diese Digitalisierungsfrau der Bundesregierung da erzählt, kann sich (diplomatisch ausgedrückt) nur wundern. Die Buchläden stehen voll mit Fachbüchern die zeigen, was digitale Technik mit besonders jungen Menschen anrichtet.

Weiterlesen …

Mobilfunk freier Urlaub

Es freut uns sehr, dass die Initiativen für ein mobilfunkfreies Leben mehr und mehr zustande kommen! Wir empfehlen z.B. ganz aktuell mobilfunkfreierurlaub.com und weiterhin hotels-ohne-wlan.com.

Weiterlesen …

Stellungnahmen von Ärzten und Wissenschaftlern zum Review zu WLAN

Niemand weiß besser als EHS-Betroffene, dass WLAN (2,45 GHz, gepulst) mit die schlimmste digitale Funktechnik ist, die es im kommerziellen Bereich gibt. Diagnose-Funk e.V. hat in der Beilage der aktuellen UMG „unser Empfinden“ mit vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert.

Weiterlesen …

Bericht über einen EHS-Betroffen in Winterthur

Wieder ein guter Bericht über einen EHS-Betroffenen, der gut verständlich aufzeigt, in welcher
menschlichen Katastrophe wir uns befinden. 

Weiterlesen …

Sinnloser Wasserzähler-Tausch - Leserbriefe im Münchner Merkur

Wer die bayrische Debatte und Vorgehensweise im Landtag um digitale, funkbasierte Energiezähle (z.B. Wasser) verfolgt hat weiß, dass man sich entgegen aller in den Leserbriefen gut genannten Fakten nur wundern kann, welcher Geist die Politiker von CSU & Co eigentlich gekapert hat.

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

01.10.2018 Stammtisch Oktober
05.11.2018 Stammtisch November

Weitere Veranstaltungen

04.10.2018 EHS-Stammtisch Berlin (18:30)
01.11.2018 EHS-Stammtisch Berlin (18:30)

Mit freundlicher Unterstützung:

Aktuelles

WLAN im Auto beeinflusst Gehirnströme - Bericht in RTL über Studie der Uni Mainz

05.11.2017 12:38

Für elektrosensible Menschen ist es seit Jahren zu einem Albtraum geworden, wenn das alte Auto ersetzt werden muss. Vielen ist es schon passiert, dass ein neues Auto einfach nicht nutzbar ist und zurückgeben, bzw. wieder verkauft werden muss. Doch unsere Warnungen wurden immer ignoriert – unsere Rückforderungen abgewiesen. Auch mit erheblichen finanziellen Schäden.
Wir kennen ganz konkret solche Fälle von einem neuen Volvo V40 (gegenwärtige Baureihe) und z.B. von einem Audi A8. Es ist zu befürchten, dass alle anderen Hersteller heute ähnliche Produkte herstellen und verkaufen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Nutzer negativ beeinflussen und massiv gefährden.
Doch nicht genug: auch Fußgänger und Radfahren, die im Umfeld der strahlenden Vehikel in Kontakt geraten, müssen sich mit deren Nebenwirkungen herumschlagen. Ganz zu schweigen von ahnungslosen Beifahrern (besonders bereits Erkrankte), Kindern und auch den Tieren, die nicht flüchten oder sich wehren können. Wir sind froh, dass junge Wissenschaftler sich nun diesem Thema annehmen und RTL darüber berichtet:

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1230

Und wir sind gespannt, wann solche Messungen in öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht werden? Denn es ist überall dieselbe Katastrophe.
Im Gegenzug ist es eine Wohltat in noch elektrisch und nicht elektronisch funktionierenden Autos zu fahren.
Nichts geht z.B. über eine entspannte Fahrt in einen alten Mercedes aus den 1970iger Jahren - mit allem Komfort ausgestattet, doch keinerlei Nebenwirkungen. Doch uns will niemand zuhören oder gar mit uns sprechen.
Die Frage bleibt, wann es ein Erwachen geben wird, dass durch den ideologisch geprägten Wahn von Bundesregierung, Staat und Wirtschaft eine ganz Industrie, bzw. Gesellschaft in die falsche Richtung, eine mit Elektrosmog verseuchte Zukunft gelenkt und Milliarden auf das falsche Pferd gesetzt wurden. Und keine Sorge, man wird nachweisen können, dass gewarnt wurde….

Zurück