Letzte Nachrichten

Interview mit Prof. Lankau: Homeoffice statt Hörsaal - Digitalisierung von Uni und Schule

Bildung muss digital werden, behaupten Politik und Wirtschaft. Ob man so mehr und besser lernt, wird nicht diskutiert. Ralf Lankau, Professor für Medientheorie in Offenburg, macht die Entwicklung Sorge.

Weiterlesen …

Garmisch-Partenkirchen: Das nächste Bürgerbegehren

Die Mobilfunk-Skeptiker wollen in den kommenden Tagen die Unterschriftenlisten ihres Bürgerbegehrens im Rathaus abgeben.

Weiterlesen …

WLAN im Auto beeinflusst Gehirnströme - Bericht in RTL über Studie der Uni Mainz

Am 28.10. 2017 lief in RTL-Explosiv Weekend ein Bericht über einen wissenschaftlichen Versuch, bei dem die Strahlenbelastungen auf das Gehirn im Automobil gemessen wurden. RTL bezeichnet die Ergebnisse als alarmierend. Tatsächlich, nach dem Einschalten der Autoelektrik, insbesondere von WLAN, verändern sich die Gehirnströme.

Weiterlesen …

Elektrosmog macht IT-Fachmann Martin Zahnd krank

Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Tinnitus. Der 50-jährige Zürcher Martin Zahnd ist elektrosensibel, wie er selbst sagt.
Weiterlesen …

Wäre Luther für "Godspot" und Roboter-Segen gewesen?

diagnose:funk hat mit dem Theologen, Buchautoren und Mobilfunk-Experten Prof. Werner Thiede über Luther, den eingeschlagenen Weg der ev. Kirche und sein neuestes Buch gesprochen.

Weiterlesen …

Multiple Sklerose & Schwermetalle und Elektrosmog

Aus unserer Erfahrung seit 1992 können wir nur hoffen, dass die Expertise von Dr. Mutter endlich in die Umwelt- und Gesundheitspolitik aufgenommen wird! Wir empfehlen das Interview in der Wurzel 03/17:

Weiterlesen …

Wissenschaftler warnen vor Risiken durch Mobilfunkstandard 5G

Erneut ein Appell von Ärzten und Wissenschaftlern aus aller Welt gegen die Einführung der neuen 5G-Mobilfunkttechnik.

Weiterlesen …

Mobilfunkstandard 5G darf nicht zugelassen werden

Jörn Gutbier von Diagnose-Funk e.V. spricht im aktuellen Interview zur geplanten 5G-Mobilfunk-Technik klare Worte.

Weiterlesen …

ELEKTROSMOG-REPORT Aktuelle Studien

In der September-Ausgabe des Fachinformationsdienstes zur Bedeutung elektromagnetischer Felder für Umwelt und Gesundheit, ElektrosmogReport berichtet Isabel Wilke über neue Studien und Publikationen

Weiterlesen …

DIGITALE BILDUNG - Ideologie und Kommerz

Schon seit längerem werden in Deutschland Konzepte sog. 'Digitaler Bildung' massiv vorangetrieben. Am 1. Juni 2017 beschlossen die Kultusminister der Länder, in den Schulen den 'Digitalpakt' umzusetzen. Jetzt formiert sich ein Bündnis für Humane Bildung, das den "Irrweg" dieser neuen Bildungspolitik analysiert und kritisiert.

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

04.12.2017 Stammtisch Dezember

Weitere Veranstaltungen

07.12.2017 EHS-Stammtisch Berlin (18:30)

Mit freundlicher Unterstützung:

Aktuelles

WLAN im Auto beeinflusst Gehirnströme - Bericht in RTL über Studie der Uni Mainz

05.11.2017 12:38

Für elektrosensible Menschen ist es seit Jahren zu einem Albtraum geworden, wenn das alte Auto ersetzt werden muss. Vielen ist es schon passiert, dass ein neues Auto einfach nicht nutzbar ist und zurückgeben, bzw. wieder verkauft werden muss. Doch unsere Warnungen wurden immer ignoriert – unsere Rückforderungen abgewiesen. Auch mit erheblichen finanziellen Schäden.
Wir kennen ganz konkret solche Fälle von einem neuen Volvo V40 (gegenwärtige Baureihe) und z.B. von einem Audi A8. Es ist zu befürchten, dass alle anderen Hersteller heute ähnliche Produkte herstellen und verkaufen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Nutzer negativ beeinflussen und massiv gefährden.
Doch nicht genug: auch Fußgänger und Radfahren, die im Umfeld der strahlenden Vehikel in Kontakt geraten, müssen sich mit deren Nebenwirkungen herumschlagen. Ganz zu schweigen von ahnungslosen Beifahrern (besonders bereits Erkrankte), Kindern und auch den Tieren, die nicht flüchten oder sich wehren können. Wir sind froh, dass junge Wissenschaftler sich nun diesem Thema annehmen und RTL darüber berichtet:

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1230

Und wir sind gespannt, wann solche Messungen in öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht werden? Denn es ist überall dieselbe Katastrophe.
Im Gegenzug ist es eine Wohltat in noch elektrisch und nicht elektronisch funktionierenden Autos zu fahren.
Nichts geht z.B. über eine entspannte Fahrt in einen alten Mercedes aus den 1970iger Jahren - mit allem Komfort ausgestattet, doch keinerlei Nebenwirkungen. Doch uns will niemand zuhören oder gar mit uns sprechen.
Die Frage bleibt, wann es ein Erwachen geben wird, dass durch den ideologisch geprägten Wahn von Bundesregierung, Staat und Wirtschaft eine ganz Industrie, bzw. Gesellschaft in die falsche Richtung, eine mit Elektrosmog verseuchte Zukunft gelenkt und Milliarden auf das falsche Pferd gesetzt wurden. Und keine Sorge, man wird nachweisen können, dass gewarnt wurde….

Zurück